Schwangerschaftsabbruch in der Religion FüK (Fächerübergreifende Kompetenzprüfung)

Informationen zum Dokument/Präsentation

Bilder können aufgrund der Urheberrechte nicht angezeigt werden

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.

Schwangerschaftsabbruch in der Religion

Wie steht die Religion dazu?

In verschiedenen Religion gibt es wegen Schwangerschaftsabbrüchen sehr viele Meinungsverschiedenheiten; jedoch lehnen die meisten Religionen es strikt ab die Abtreibung durchzuführen. Es gibt dennoch Ausnahmen womit die Religion mit der Abtreibung einverstanden sind. In den Religionen steht das Abtreiben nämlich da wie Kindestötung und wird als Sünde bezeichnet. Aber ab wann fängt das Leben überhaupt an in den jeweiligen Religion und ab wann wird es eine Sünde? Wie steht Gott dazu? Was sagen die Heiligen Schriften wie die Bibel und der Koran dazu? Doch dafür muss man erst wissen was die verschiedenen Religionen unter Menschenbild verstehen. Und was der Mensch für eine Bedeutung hat gegenüber Gott um eine Antwort auf die Frage Abtreibung zubekommen.

Beginnen wir mit der Frage was der Mensch überhaupt laut der Religionen für eine Bedeutung hat und wie der Mensch erschaffen wurde, der Mensch besteht aus Seele, Leib und Geist. Die Seele und der Geist wird als das Leben des Menschen bezeichnet und lebt auch auf ewig weiter. Der Leib hingegen, das Fleisch, vom Menschen ist dagegen vergänglich. Aus dem Zitat in der Bibel wird dies auch bestätigt Der Geist ist’s, der lebendig macht; das Fleisch ist nichts nütze. Die Worte, die ich zu euch geredet habe, die sind Geist und sind Leben.
Im Genesis in Mose 1 wird auch klargemacht das die Menschen Ebenbilder von Gott sind und als er sie erschuf wurden diese verpflichtet Stellvertreter von Gott auf der Erde zu sein und alles zu Bewahren was Gott erschaffen hatte, dazu zählen die Pflanzen und Tiere und das Vieh.
Als Gott aber die Welt erschaffen hat, hat er bewusst entschieden die Pflanzen als erstes zu erschaffen damit sie als Nahrung dienten für die Tiere die er am zweiten Tag erschaffen hatte, damit die Tiere überlebten konnten das war Gottes Absicht. :
Aber allen Tieren auf Erden und allen Vögeln unter dem Himmel und allem Gewürm, das auf Erden lebt, habe ich alles grüne Kraut zur Nahrung gegeben. Und es geschah so.
Der Mensch der nach den Pflanzen und Tieren von Gott erschaffen wurde hatte das Recht die Pflanzen und Tiere als Nahrung zu verwenden und es war ihnen erlaubt diese zu töten da sie über sie herrschen.
Dennoch nur weil sie die Erlaubnis dazu haben Tiere zu töten oder zu morden. Ist dem Menschen strengsten verboten einen anderen Menschen zu töten. Darum steht es in den Zehn Geboten:
Du sollst nicht töten!

Menschenbild

Christentum
In den zehn Geboten steht man solle nicht töten gilt das also auch für die Zellklumpen im Mutterleib, ist das töten?
Der Mensch ist ein eigenständiges Lebewesen und er besitzt seine eigene Persönlichkeit. Er hat Verstand und Erkenntnis um seine eigenen Entscheidungen zutreffen. Nur weil der Mensch als das Abbild Gottes bezeichnet wird heißt es nicht das er Haar genau so ist wie Gott selbst. Mensch und Gott sind also nicht gleich. Der Mensch hat die Ähnlichkeit von Gottes Seele und wir Menschen sind keine Kopien von Gott. Doch begeht ein Mensch Sünde oder entfernt sich von Gott und glaubt nicht an ihn verblasst das Abbild Gottes. Wer also Menschen tötet, verletzt oder böses antut, tut es indirekt Gott an und tötet Gott. So würde es heißen wer abtreibt tötet Gott.

Doch nun kommt die Frage ab wann fängt das Leben an und ab wann ist der Mensch ein „Mensch“.
Wann beginnt das Leben?
Als Gott Adam auf die Welt schuf war es erst mal nur sein Leib der auf der Erde war und er war aber selbst noch nicht lebendig. Keine Seele, Kein Geist. Adams Leben fing erst an als Gott „ihm den Odem des Lebens in die Nase blies“ (1. Mose 2,7). Demzufolge wird Laut der Bibel nur ein Leben zum „Leben“ wenn er mit Gottes Atem in Berührung kommt doch es wird nicht gesagt wann das Odem den Menschen erreicht.
Das Leben eines Menschen ist also von daher heilig, rein und unantastbar. So wie man Gott verehrt und respektiert sollte man dies auch mit dem Leben eines Menschen machen.
In der Bibel wird klargemacht das Gott alles weiß und er auch weiß was noch nicht geschehen ist, die Zukunft kennt Gott schon für jeden einzelnen Menschen. Somit kannte Gott jede Person schon auch bevor er uns im Mutterleib entstehen ließ, also auch als Embryo wusste Gott schon was aus diesen „Zellklumpen“ mal werden würde. Mit jedem Menschen hat er schon was vor und für jeden einzelnen hat er auch einen Plan. Er kannte sie, also nicht nur er wusste schon genau welche Absichten er mit ihnen hat. Somit wenn man Abtreibungen durchführt durchkreuzt man die Pläne Gottes. Für Gott sind Erwachsene, Babys, Kinder und auch noch nicht weit entwickelnde Säuglinge im Mutterleib gleichwertig. Daher wer also eine Abtreibung durchführt und dafür sorgt das das Lebewesen im Mutterleib stirbt wird Laut der Bibel im 2. Mose 21, 22-25 mit den Tod bestraft so wie auch wenn ein Mensch einen zu Tode schlägt wird mit den Tod bestraft. Denn für Christen und Gott geht es nicht um das wählende Recht der ob sie Abtreiben will oder nicht. Denn Abtreibung ist eine Entscheidung zwischen Leben oder Tod eines menschlichen Wesen, der das Abbild Gottes widerspiegelt und das Recht laut Gott hat zu Leben und dies sollte keiner entscheiden dürfen. Ein Menschenleben beginnt laut dem christlichen Glauben schon wenn Eizelle und Samenzelle miteinander verschmelzen somit wäre ab diesem Zeitpunkt schon eine Sünde wenn man das Embryo schadet oder verletzt da es schon ein Leben hat.

- Dies ist eine Tauschbörse für Dokumente
- Sie müssen ein eigen verfasstes Dokument hochladen, um dieses Dokument vollständig lesen zu können
- Sobald Sie ein Dokument hochgeladen haben erhalten Sie Zugriff zur gesamten Bibliothek

ThanhHienNguyen

Schülerin eines Wirtschaftsgymanium. 17 Jahre alt. Viel Vergnüngen mit meinen Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen