Drittes Reich: Die weiße Rose

Informationen zum Dokument/Präsentation

Bilder können aufgrund der Urheberrechte nicht angezeigt werden

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.

Gründer der weißen Rose
Die Gründer der Widerstandsgruppe ,,Weiße Rose“, waren die Geschwister Hans- und Sophia Scholl. Daraus ergaben sich weitere Unterstützer wie, Alexander Schmorell, Christoph Probst, Will Graf und Kurt Hubert, der Universitätsprofessor .Sie bildeten so gesagt den inneren Kreis der Gruppe .Alle Mitglieder der weißen Rose waren Studenten, welche sehr Christlich und sich für Menschliche Sozialität/ Werte einsetzten. Sie sind einer der bekanntesten Widerstandsgruppen des *dritten Reichs in der Zeit vom.
Die weiße Rose bildete ein ,,Netz“ aus vielen Mitgliedern, welche zur Zeit Hitlers entstand und gegen die *Diktatur des Nationalsozialismus ankämpften .Insgesamt waren es rund 40 Mittglieder, in Süddeutschland. Die weiße Rose war nicht eine Organisation, sondern sie entstand aus einen Freundeskreis.
Diese Gruppe entstand in der Zeit des zweiten Weltkriegs ab Juni 1942.
Zwischen Februar und April 1943 wurden sie Verhaftet und hingerichtet.
Bis heute gilt die Gruppe ,,Die weiße Rose“ als eine der berühmtesten Wiederstand Gruppen des zweiten Weltkriegs.

Kern der weißen Rose
Hans Scholl
wurde am 22. September 1918 in Ingersheim/Württemberg geboren und ist am 22. Februar 1943 in der Justizvollzugsanstalt in München gestorben. Somit war er gerade mal 25 Jahre alt, als er umgebracht wurde. Zuerst trat Hans der Hitlerjugend bei, wobei sein Vater dies nicht wollte, da er kritisch gegenüber Hitler war. Doch schon bald fühlte er sich der ,,Bündischen Jugend“ hingezogen, eine andere Jugendgruppe. Nachdem er sich mit seinen Freunden sie die weiße Rose beeinflussen war sein Ziel ,, Ein sichtbares Zeichen des Widerstands von Christen zu setzen“. Vor allem aber wollte er nicht, nichts tun und es später bereuen. So begann er sich gegen den Nationalsozialismus einzusetzen. Seine Waffen waren Worte und die Flugblätter in denen er streng, hart und kurz die Wahrheit über die Regimes schrieb.
Sophia Scholl
Ihr ganzer Name war Sophia Magdalena Scholl und wurde am 9.Mai 1921 in Forchtenberg geboren und ist am 22.Februar ebenfalls hingerichtet .Beide Geschwister wurden in München auf dem Perlacher Forst Friedhof bestattet. Sie war ebenfalls ein aktives Mitglied in der NS-Jugendorganisation und auch sonst sehr christlich engagiert.
Bis heute ist der 22.Semptember ein Gedenktag und man gedenkt an diesen Tag an die berühmteste Widerstandsgruppe Hitler, welche aus einem Bündel studenten bestand.

- Dies ist eine Tauschbörse für Dokumente
- Sie müssen ein eigen verfasstes Dokument hochladen, um dieses Dokument vollständig lesen zu können
- Sobald Sie ein Dokument hochgeladen haben erhalten Sie Zugriff zur gesamten Bibliothek

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen