Die Deutsche Romantik – Handout

Informationen zum Dokument/Präsentation

Bilder können aufgrund der Urheberrechte nicht angezeigt werden

Wurde das Dokument korrigiert?

nicht_korrigiert

Wann wurde das Dokument verfasst?

11_klasse

Wurde das Dokument benotet?

nicht_benotet

Was ist das Dokument?

handout

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.

Die Deutsche Romantik

Allgemeines

-Romantik kommt von “lingua romana” (rom anische Sprache/im Roman vorkommend)

-Hat sich auf Kunst, Musik und Literatur bezogen, zudem Theologie (Lehre von Gott), Naturwissenschaften, Medizin und Philosophie.

-War etwas “romantisch” dann war es abenteuerlich, fantastisch, schaurig oder wunderbar.

Geschichte 

Unruhen durch Regierung von Napoleon
Es entstand bürgerliches Bewusstsein.
Romantiker fanden im Mittelalter (Mittelalter war der Gegensatz zur französischen Kultur und Halt für Deutsche), der Poesie und Schauerromanen Inspiration.
Zeitalter und Anfänge der Industrialiserung, Gesellschaft technicher forschrittlicher und wissenschaftlicher.

Früh Hoch Spät
1795 – 1804 1804-1815 1815-1848

Das Denken der Romantiker

Man verabscheute Rationalismus (Gewinndenkend)
Realität wurde nicht immer beachtet , jedoch war es den Romantikern bewusst und es wurde auf den künstlerischen Charakter hingewiesen, man sprach von “Romantischer Ironie”.
Man bezog die Wirklichkeit nicht immer ein und bevorzugte eher das Mysterische die Fantasie, Sehnsucht und die Unendlichket. Zudem kritisierten sie die “Spießergesellschaft”.

Raus vom grauen Alltag und rein in das Mystische, Fantastische, Schreckliche, Träumerische…

Weg von Gewinndenken und rein in die Natur und die Wildheit

Vertreter der Romantik

Jakob und Wilhelm Grimm (Gebrüder Grimm)

Novalis Clemens Bretano

ETA Hoffmann

Friedrich Schlegel

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern für Ihre Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen